Dezentrale Lüftung mit dem Leaf 1

Leaf Tree 300x200 - Dezentrale Lüftung von Leaf Ventilation

Der Leaf 1 ist mod­u­lar aufge­baut, dadurch ein­fach zu reini­gen und zu warten.

Aktive Lüftung ist ein Muss

Lüf­tungsan­la­gen sind in ener­getisch opti­mierten Gebäu­den ein absolutes Muss. Ohne aktive Lüf­tung ist es fast unmöglich, ein gesun­des Raumk­li­ma zu gewährleis­ten. Aber zen­trale Lüf­tungsan­la­gen sind in ein­er beste­hen­den Immo­bilie nur mit er­hebl­i­chem Aufwand und Kosten nachrüst­bar. Und auch bei einem Neubau ist ein zen­trales Lüf­tungssys­tem auf Grund der erforder­lichen Rohre von jedem Raum bis zur zen­tralen Lüf­tung mit erhe­blichem Aufwand ver­bun­den.

Mit dem „Leaf 1″ wird eine dezen­trale Lüf­tung real­isiert: In die Wohn- und Schlafräume wird jew­eils ein Lüfter einge­baut. Damit es wirk­lich zu einem Luftaus­tausch im gesamten Haus beziehungsweise der gesamten Woh­nung kommt, wer­den die Lüfter aber über Funk zen­tral ges­teuert. Die Hälfte der Geräte bläst die ver­brauchte Luft immer aus den Räu­men raus, die andere Hälfte der Lüfter saugt frische Luft an.

Rohbauset 300x200 - Dezentrale Lüftung von Leaf Ventilation

Das Rohbauset gibt es mit bis zu 1000 mm Länge — das reicht auch für dicke Wände.

Alle 70 Sekunden Richtungswechsel

Nach jew­eils 70 Sekun­den wird die Drehrich­tung der Geräte gewech­selt. Die Lüfter, die vorher Luft raus­ge­blasen haben, saugen jet­zt frische Luft an und umgekehrt. Die 70 Sekun­den sind dabei nicht willkür­lich gewählt. Der Grund ist, dass der „Leaf 1″ eine Wärmerück­gewin­nung einge­baut hat. Hoch­poröse Keramikkör­p­er nehmen beim Raus­bla­sen die Raumtem­per­atur an und geben die gespe­icherte Energie beim Rein­blasen wieder an die Außen­luft ab. So wird in der kalten Jahreszeit Heizen­ergie ges­part, im Som­mer bleibt die warme Außen­luft draußen. Die Wär­me­rück­ge­win­nung hat dabei einen Wirkungs­grad von bis zu 90 Prozent.

Leaf Keller Premium 300x247 - Dezentrale Lüftung von Leaf Ventilation

Das Ein­bauset für Keller­räume führt Zu- und Abluft über einen Lüf­tungsturm.

Für den Ein­bau des „Leaf 1″ muss eine Kern­lochbohrung mit 180 Mil­lime­ter in den Wand gebracht wer­den. Dafür muss ein Fach­be­trieb beauf­tragt wer­den. Das „Sel­ber­ma­chen” mit ge­lie­hen­en Geräten lohnt sich hier meist nicht. Ein auf diese Auf­gaben spezial­isiert­er Betrieb arbeit­et schneller und sauber­er und übern­immt die Haf­tung, wenn etwas schiefge­ht. Wichtig: Die Kern­lochbohrung muss ein Gefälle nach außen auf­wei­sen, damit eventuelles Kon­denswass­er ab­fließen kann. In die Bohrung wird ein Rohbauset von Leaf einge­set­zt. Das gibt es bis zu ein­er Län­ge von 1000 mm. Für Neubaut­en gibt es auch ei­nen passenden Mon­tagestein, der das er­for­der­liche Loch bere­its enthält. Der Mon­tagestein passt zu den üblichen Steinen aus Poren­be­ton und kann ein­fach wie diese vom Mau­r­er ver­ar­beit­et wer­den.

Leaf Pollenfilter 300x160 - Dezentrale Lüftung von Leaf Ventilation

Die Fil­ter gibt es auch als Pol­len­fil­ter. Das gibt frische Luft für Allergik­er.

Für Keller­räume gibt es von Leaf spezielle Rohr­sets, mit denen die Luft über einen Zu­luft-\Ab­luft­turm geführt wird. Auch für den Ein­bau des Sys­tems in einen Raum im Dach­ge­schoss gibt es passende Mon­tage­sets. Und wenn Sie eine Fas­sade ohne auf­fäl­lige Lüf­tungs­git­ter wün­schen, er­rei­chen Sie das mit dem Lai­bungse­le­ment von Leaf. Damit wird die Lüf­tungsöff­nung seit­lich an den Fen­ster­rah­men gelegt. Eine be­son­ders ele­gante, fast unsicht­bare Lösung.

Pollenfilter für Allergiker

Lüfter von Leaf sind prak­tisch wartungs­frei. Die Keramikkör­p­er zur Wärmerück­gewin­nung wer­den ein­fach in der Geschirrspül­mas­chine gere­inigt, die sehr preis­gün­sti­gen Luft­fil­ter nur aus­ge­tauscht. Neben dem nor­malen Fil­ter gibt es auch einen speziellen Pol­len­fil­ter. Ide­al für Al­ler­gi­ker: Sie haben immer frische Luft im Haus, die Pollen bleiben aber draußen. Frei nach dem Mot­to von „Leaf Ven­ti­la­tion”: Ein­fach gute Luft. Nicht mehr, nicht weniger.