Geld sparen durch KFW-Förderung

KFW LogoVoraussetzung für Förderung

Die „Kred­i­tanstalt für Wieder­auf­bau”, bess­er bekan­nt als KFW fördert vielfach Neubau- und Sanierungs­maß­nah­men. Da­für gibt es bes­timmte Voraus­set­zun­gen. So gibt es Förderun­gen zum Bei­spiel

  • Wenn energieef­fizient saniert wird
  • Der Wohnkom­fort und Einbruchs­schutz erhöht wird 
  • Erneuer­bare Energien und Pho­to­voltaik einge­set­zt wer­den
Altersgerechte Sanierung

Alters­gerechte Sanierung kann durch die KFW gefördert wer­den.

Smart Home” kann gefördert werden

Was das mit einem „Smart Home” zu tun hat? Durch die KFW-Förderung sparen Sie unter Umstän­den sehr viel Geld.. Denn der Ein­bau eines „Smart Homes” ist vor allem unter dem Aspekt „Erhöhung des Wohnkom­forts und Ein­bruch­schutz” inter­es­sant. So wer­den von der KFW unter Umstän­den Tür­sprech­stellen unter dem Gesicht­spunkt der erhöht­en Sicher­heit bezuschusst. Ein Smart Home” kann grund­sät­zlich eben­falls gefördert wer­den, wenn dadurch eine Woh­nung zum Beispiel alters­gerecht saniert wird.

Die Loxone App

Energi­ef­fezienz ist eben­falls ein Grund für die KFW-Förderung.

Und die Steuerung der Heizung durch den Minis­erv­er kann unter dem Aspekt der Energieef­fizienz förderungswürdig sein. Auch der Ein­bau eines dezen­tralen Lüf­tungssys­tems von „Leaf Ven­ti­la­tion” trägt zur Ene­grieef­fizienz bei. Die KFW unter­stützt zum einen durch gün­stige Kred­ite. Aber es gibt auch direk­te Zuschüsse, die nicht zurück­gezahlt wer­den müssen — bares Geld für ihr Bau­vorhaben.

Erst der Antrag, dann der Auftrag

Aber wie so oft, vor dem Lohn kommt die Arbeit. auf der Seite der KFW http://www.kfw.de kön­nen Sie sich über die Förderungsmöglichkeit­en informieren. Und egal ob Neu­bau oder Ren­ovierung: Der Antrag auf Förderung durch die KFW muss in jedem Fall vor Beginn der Maß­nahme ge­stellt wer­den. Haben Sie erst­mal einen Auf­trag erteilt, ist es zu spät. Erster Ansprech­part­ner ist immer Ihre Haus­bank. Dort erhal­ten Sie auch die kom­pe­tente Beratung.

Natür­lich kön­nen Sie sich vorher durch uns unverbindlich berat­en las­sen. Wir schauen mit Ihnen gemein­sam welche Möglichkeit­en es gibt, Ihre Immo­bilie in ein ener­gie­ef­fi­zien­tes „Smart Home” mit hohem Wohnkom­fort, mehr Sicher­heit und Bar­ri­ere­frei­heit umzubauen.